GFW Dach

GFW-Dach mbH 034: Premiumseminar: Den Betrieb mit Gewinn in die sichere Zukunft steuern - Mit einer meisterhaften Organisation den Chef entlasten und den Betrieb im Alltag optimieren

"Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit," so ein Sprichwort. Gemeint ist, dass wir uns an die Veränderungen anpassen müssen, die uns der Markt, das World Wide Web (www) und die neuen Kunden diktieren. Nie waren sie tiefgreifender und radikaler als heute. " ...mit der Zeit zu gehen" überfordert, weil wir mit traditionellem Denken und Verständnis von Führung diesen rasanten Wandel nicht bewältigen können. Die eigenen Erfahrungen sind wertvoll, aber in vielen Fällen nicht mehr verwertbar, geben zunehmend weder Orientierung noch Halt. Die Herausforderungen sind zu komplex und vielseitig geworden. Die Anzahl der Entscheidungen, die zu treffen sind, haben sich vervielfacht. Dies spiegelt sich in der hohen Arbeitsdichte des Tagesgeschäftes wider und bringt Meister, Chefs und Führungskräfte an ihre Grenzen. Noch mehr oder noch härter zu arbeiten führt weniger zur Lösung als vielmehr in die Erschöpfung, den Anfang zum Burn Out. Fakt ist: Wir müssen nicht mehr, sondern anders arbeiten als bisher. Achtung aber vor Heilversprechen der Trendsetter und Einzel-Insel-Lösungen, z. B. den Mitarbeiter mal eben auf ein Seminar zu schicken. Einzellösungen greifen zu kurz und können nicht einfach addiert werden. Die Summe ergibt keine Logik, sondern stört das System eines Betriebes. Auch der verständliche Wunsch, dass Mitarbeiter sich doch verändern sollten, wird nicht erfüllt werden. Im Gegenteil: Der Wunsch nach einem Chef, der greifbar ist, weiß wohin er will und was zu tun ist, damit Sicherheit und Orientierung bietet, wird immer größer. Ein anderes Sprichwort hilft der Lösung näher zu kommen. "Wer seine Zukunft nicht aktiv steuert, steuert in eine ungewisse Zukunft."

Die Lösung liegt im Umdenken. Das klassische Rollendenken muss verändert werden: Neben der Rolle des Top-Entscheiders im Tagesgeschäft, dem "Steuermann" braucht es die Rolle des "Kapitäns". Es geht ums Ganze: den Betrieb; die Zukunftsplanung; die Organisation; Strukturen und Prozesse; die Kommunikation und notweniger Weise, um die Entlastung des Chefs und damit seinen dringend benötigten Zeitgewinn. In Summe nennt sich das Ganze: Betriebssystem. Mit ihm sorgt er dafür, dass seine Vorstellungen umgesetzt, realisiert und Spielregeln eingehalten werden. Ein Betriebssystem bezieht alle Beteiligten ein und fordert seinen Beitrag zum Firmenerfolg.

Entscheiden auch Sie sich bewusst für die Doppelrolle des Entscheiders und Managers und bestimmen den Kurs in die Zukunft. Lassen Sie sich nicht von den hektischen Ereignissen des Betriebsalltags vor sich hertreiben. Bauen Sie Ihr eigenes Betriebssystem auf und legen Sie damit den Grundstein für eine sichere Zukunft. So sind Sie bestens für stürmischen Zeiten vorbereitet.

In diesem interaktiven Praxisseminar lernen Sie den Bauplan eines Betriebssystems kennen und werden praktikable Ideen zur Umsetzung mitnehmen. Zeit für Ihre Fragen und Diskussionen ist eingeplant!

Uwe Engelhardt, Ihr Referent: Die beste Nachricht ist jedoch: Die Voraussetzungen und das Grundverständnis zur „Steuerung“ sind in den Köpfen der Meister vorhanden. Planung, Umsetzung, Führung und das passende Werkzeug wählen gehören zum Tagesgeschäft. Das Lösen von technischen Problemen ist die Spezialisierung des Einzelnen. Zahlreich realisierte Baustellen beweisen dies alltäglich und eindrücklich. Wie und mit welchem Werkzeug übersetzt man diese Stärken der Meister in die Steuerung des Betriebes? Die Zukunft pro-aktiv und erfolgreich zu gestalten ist Thema dieses interaktiven Seminares. Es geht ums Ganze: den Betrieb; die Zukunftsplanung; die Organisation; die Kommunikation; das Managen und zuletzt die Entlastung des Chefs. Er muss die Hände frei haben, denn er ist Kapitän und Steuermann zugleich. Einzig notwendig für die erfolgreiche Steuerung ist ein System, ein Betriebssystem, welches dafür sorgt, dass seine Vorstellungen realisiert werden. Entscheiden auch Sie, wo es mit Ihrem Betrieb lang geht, und lassen sich nicht weiter von den hektischen Ereignissen des Betriebsalltags vor sich hertreiben. Fakt ist: Geschäftlicher Erfolg und persönliches Wohlbefinden. Das geht aber nur mit mit System.

Inhalte

  • Selbstbild: Das Wesentliche wird übersehen.
  • Steuerung braucht eine starke Hand.
  • Die Willensbildung als zentrales Element
  • Das Betriebssystem als Führungswerkzeug
  • Die Grundelemente eines Betriebssystems
  • Die Cockpit-Philosophie - das effektive Infosystem
  • Keine Angst vor Kennzahlen - sie helfen.
  • Die wichtigsten Kennzahlen zur Steuerung
  • Was Sie als nächstes tun können?
Zielgruppe Unternehmer, Betriebsinhaber, Führungs- und Nachwuchsführungskräfte im Handwerk

Referent Uwe Engelhardt, ErfolgsMeisterei GmbH, Tutzing
Teilnahmegebühr 225,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Arbeitsmittel Schreibzeug
Termin 11.02.2020

von 9:00 bis 16:00 Uhr

Seminar

Anmeldung Seminar 034

Druckversion

Weitere Informationen

Kampagne Meisterhaft