GFW Dach

Ich bin dann mal weg... auf der Via de la Plata, dem Silberweg von Ourense nach Santiago de Compostela - Mein Dachdecker-Jakobsweg 2019

Wenn Menschen sagen, dass sie mal "weg sind", meinen sie damit meist die Pilgerroute, die einst Hape Kerkeling über den französischen Weg, den Camino Francés gegangen ist. Dieser Weg, der von Saint Jean Pied de Port an der Grenze zu Frankreich bis nach Santiago de Compostela führt, ist mit großem Abstand der wohl populärste und meistgelaufene der vielen Jakobswege in Spanien.

Seit dem Jahr 2014 haben auch Dachdecker/-innen und Freunde rund um das Dachdeckerhandwerk die beeindruckenden Pilgerwege in Spanien für sich entdeckt. Mehrmals haben sie in einer Gruppe Santiago de Compostela über den französischen oder den portugiesischen Weg erreicht. Im Jahr 2018 war dann auch der Kilometerstein "Null" am Ende der Welt, am Kap Finisterre und die bekannte Wallfahrtskapelle an der rauen Felsküste der Costa da Morte in Muxia das Ziel des Pilgerweges. (Impressionen 2014, 2015, 2016)

Obwohl die verschiedenen Routen und deren Landschaften durchaus unterschiedlich sind, eines hat alle Dachdecker- Jakobswege bisher miteinander verbunden und in ganz Deutschland bekannt gemacht: das Tragen der traditionellen Zunftkleidung während des Pilgerns. Ganz viele interessante Gespräche mit anderen Pilgern aus unterschiedlichen Ländern dieser Welt haben stets mit der Frage nach der ungewöhnlichen Kleidung und dem gedrehten Wanderstock, dem Stenz, begonnen. Die Fotos mit den Dachdeckern auf dem Jakobsweg sind per Facebook, Instagram oder Twitter rund um die Welt gegangen und haben für ein sehr positives Image gesorgt. Auch die Trailer auf Youtube zeugen von einem ganz besonderen Gruppenspirit, vielen unvergesslichen Eindrücken und tollen Begegnungen auf den Pilgerwegen.

Für das Jahr 2019 ist vom 15.06. – 22.06.2019 wieder ein Dachdecker-Jakobsweg in Spanien geplant. Über den letzten Teil der "Via de la Plata", den Silberweg, führt der Weg von Ourense nach Santiago de Compostela. Dieser, teilweise noch im "Dornröschenschlaf" liegende Pilgerweg, ist eine traditionelle Nord-Südverbindung auf der iberischen Halbinsel und verbindet das über 1000 km entfernte Sevilla mit Santiago de Compostela. Der Name "Via de la Plata" geht auf das arabische Wort "Bal'latta" zurück, mit dem eine öffentliche, befestigte Straße gemein ist. Viele Menschen haben diesen Weg im Laufe seiner jahrhundertelangen Geschichte sowohl als Handelsstraße als auch als Pilgerweg genutzt.

Der Dachdecker-Jakobsweg 2019 beginnt zunächst mit der Anreise von Düsseldorf über Madrid nach Santiago und einem ca. 1,5-stündigen Bustransfer nach Ourense zum Startpunkt des Pilgerweges. Ourense ist, als Stadt des Wassers, durch seine heißen Thermalquellen berühmt geworden. An vielen Stellen im Stadtgebiet strömt das heiße und heilende Wasser aus der Tiefe der Erde in die Brunnen und Bäder. Den historischen Stadtkern und die vielen Sehenswürdigkeiten können die Teilnehmer bei einer Stadtführung am Nachmittag der Ankunft erkunden.

Der erste Pilgertag beginnt mit dem Besuch der "Catedral de San Martiño". Dort kann jeder auf seine persönliche Weise seine Gedanken und seine Wünsche für einen guten Weg äußern und vielleicht auch eine Kerze für die Familie und Freunde anstecken.

Nach dem Angebot zu einem besinnlichen Tageseinstieg beginnt die erste Pilgeretappe mit dem gegenseitigen Wunsch für einen "Buen Camino", einen guten Weg. Den gelben Pfeilen und den Jakobsschildern mit der stilisierten, gelben Muschel auf blauem Untergrund führt der Weg aus dem Stadtgebiet von Ourense in die grünen Landschaften von Galizien. Die täglichen Wegstrecken umfassen auf dem Silberweg ca. 20-28 km und bei einem Schritttempo von ca. 4 Kilometer pro Stunde muss man inkl. der Rastpausen mit ca. 6-8 Stunden Gehzeit am Tag rechnen. Besonders bei warmem Wetter ist es ratsam, an den Bars am Wegesrand einen kleinen Moment zu verweilen, um dort etwas zu trinken oder zu essen. Ferner kann in den Bars oder Restaurants ein „sello“, ein Stempel in den Pilgerpass gemacht werden, den ein jeder als Nachweis der zurückgelegten Strecken benötigt. Obwohl die Gruppe morgens immer gemeinsam startet, bleibt sie meistens nicht so eng zusammen, da jeder sein persönliches Wohlfühltempo gehen möchte. Unterwegs trift man sich dann bei einer Rast auf einen "Cafe solo", ein "Bocadillo" oder ein Glas "Vino Tinto". Während der eine die kleine Pause genießt, möchte ein anderer weitergehen und so kommt es, dass jeder mal mit jedem geht. Alle bisherigen Teilnehmer eines Dachdecker-Jakobsweges haben stets berichtet, dass besonders die guten Gespräche auf dem Weg für sie sehr wertvoll waren. Nicht umsonst sagt eine Pilgerweisheit, dass man auf dem Weg zum Bruder und zur Schwester wird. Jeder Tag und jede Etappe sind auch mit dem Kennenlernen von anderen Pilgern aus vielen Ländern und Erdteilen verbunden und da die Wegstrecken ähnlich sind, trifft man sich fast täglich wieder. Hier bewahrheitet sich der Pilgerslogan "You ́ll never walk alone!".

Im Vergleich zu anderen Pilgern, die ihre gesamten Kleidungstücke und Ausrüstungen im Rucksack selbst tragen, ist beim Dachdecker-Jakobsweg ein angenehmer Gepäcktransport in den Reiseleistungen inbegriffen. Durch die langjährige und bewährte Kooperation mit dem Pilgerunternehmen "Pilgino" ist auf der Reise für alles bestens gesorgt. Von der Unterbringung in regional verfügbaren Hotels und Pensionen über die Halbpension bis hin zu Tipps für außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten an der "Via de la Plata" kümmert sich Pilgino und sein erfahrener, galizischer Reiseleiter Manuel Mallo um jeden Einzelnen. Eine kleine Kamera, das Smartphone oder auch ein Tagebuch sollten neben etwas zu trinken und einem Snack immer im Tagesrucksack dabei sein, denn es gibt viele schöne Momente, Landschaften und historische Gebäude, die es wert sind, festgehalten zu werden.

Nach 5 abwechslungsreichen Wandertagen wird das Ziel aller Jakobspilger, die eindrucksvolle Kathedrale in Santiago de Compostela, erreicht. Glücklich, überwältigt und stolz, ihr persönliches Ziel erreicht zu haben, bedanken sich auf dem Hauptplatz vor der Kathedrale die Pilgerbrüder und -schwestern untereinander für die vielen guten Gespräche, die unvergesslichen Momente und die wertvolle Zeit miteinander. Anschließend nehmen viele die Gelegenheit wahr, um in die Kathedrale zu gehen, dort den Moment der Stille zu genießen, ein Gebet zu sprechen oder nach dem historischen Pilgerbrauch der Statue des heiligen Jakobus von der Rückseite aus, die eigenen, dankenden Hände auf seine Schultern zu legen. Am Abend des Ankunftstages trifft man in den kleinen Gassen der Altstadt auch viele Pilger wieder, die man auf seinem Weg beobachtet oder kennengelernt hat.

Der letzte Tag des Dachdecker-Jakobsweges beginnt mit dem Besuch der berühmten Pilgermesse. In einigen Messen können die Teilnehmer eine einmalige Attraktion, die atemberaubend rasante Fahrt eines überdimensionalen Weihrauchfasses, des "Botafumeiro" erleben. Hoch über den Köpfen der gläubigen Kirchenbesucher schwingt der „Botafumeiro“ durch das Längsschiff der Kathedrale. Im Verlauf des Tages kann ein jeder im Pilgerbüro nach der Vorlage seines Pilgerpasses mit seinen gesammelten Stempeln stolz seine begehrte Urkunde, die Compostela, abholen. Am Nachmittag wird durch die Reiseleitung eine interessante Stadtführung durch die historische Altstadt von Santiago de Compostela angeboten. Ein festliches spanisches Abendmenü in einem ausgesuchten Restaurant in Santiago de Compostela rundet dieses einmalige Premiumseminar auf der "Via de la Plata" ab. Mit dem Rückflug nach Deutschland am 22.06.2019 endet die Premium-Veranstaltung.

Vor dem Reisebeginn wird zur Orientierung eine Muster-Ausrüstungsliste zugesendet. Trotz des angenehmen Gepäcktransportes sollte das individuelle Reisegepäck sehr sorgfältig ausgewählt werden, da eine Pilgerreise den Menschen zu Bescheidenheit und Ausgewogenheit zurückführen sollte.

Bitte beachten Sie die entsprechenden Zahlungs- und Stornierungsbedingungen. Aufgrund der guten Buchungsnachfrage sind die verfügbaren Teilnehmerplätze meist frühzeitig reserviert. Es empfiehlt sich daher eine Frühbuchung.

Programm

  1. Tag: Samstag, 15. Juni 2019 Deutschland - Düsseldorf - Santiago

    Flug von Deutschland nach Santiago de Compostela via Zürich, Transfer vom Flughafen zum Hotel in Ourense (ca. 1:30 Std) und Check-In. Am Nachmittag wird eine Führung durch die sehenswerte Altstadt von Ourense angeboten. Am Abend sind ein gemeinsamer Begrüßungsabend mit einem typisch spanischen Abendessen und eine Kennen-Lern-Runde geplant.

  2. Tag: Sonntag, 16. Juni 2019 Ourense - Viduedo/Cea

    Mit einem Angebot zum besinnlichen Tageseinstieg (u.a. Besuch der Kathedrale in Ourense) beginnt der erste Pilgertag. Nachdem die Stadtgrenze von Ourense verlassen wird, führt der Jakobsweg durch viele kleine Ortschaften, über steinmauern-gesäumte Wege in niedrigen Eichenwäldern und vorbei an Äckern und Weiden. Immer wieder tauchen kleine Bäche und Flüsse auf, die von den Pilgern über malerische Brücken überschritten werden. Da es ab Ourense zwei Wegvarianten nach Cea gibt, muss man dem rechten Weg zur Unterkunft des Tages folgen. (20 km - mittelschwer)

  3. Tag: Montag, 17. Juni 2019 Viduedo/Cea - O Castro Dozón - (Viduedo/Cea)

    Morgens kann in Cea noch der sehenswerte, historische Ortskern angeschaut werden. Da es, wie am Vortag, zwei Wege zum nächsten Etappenziel in O Castro Dozón gibt, wird die etwas längere Route über das Zisterzienser Kloster "Santa Maria Real de Oseira" empfohlen. Die Klosteranlage aus der Mitte des 12. Jahrhunderts besticht durch ihre Größe und durch die kreuzförmige, siebenjochige Klosterkirche mit ausladendem Querhaus und Umgangschor. Nach der Ankunft in O Castro Dozón erfolgt der Rücktransfer mit dem Bus zur Unterkunft in Viduedo/Cea. (21,5 km - mittelschwer)

  4. Tag: Dienstag, 18. Juni 2019 (Viduedo/Cea) - O Castro Dozón - Silleda

    Nach dem Frühstück werden die Teilnehmer zum Ziel des Vortages nach O Castro Dozón gebracht. Die längste Etappe mit rd. 28 km führt, dem Weg der Römer folgend, auf alten befestigten Handelswegen, deren Steine die jahrhundertealte Geschichte erzählen könnten. Nach dem Ort Prado schlängelt sich der Weg in eine Schlucht. Der "Río Deza" wird mit einer uralten Steinbrücke überspannt. Danach führt der Jakobsweg steil in die Höhe und auf einer kleinen Passhöhe befi ndet sich eine Jakobskirche aus dem 12. Jahrhundert, die "Eremità Santiago“. (27,8 km - mittelschwer, lang)

  5. Tag: Mittwoch, 19. Juni 2019 Silleda - Ponte Ulla

    Kurz vor Santiago de Compostela zeigt sich Galizien nochmals von seiner grünen und schönsten Seite. Durch eine hügelige Landschaft führt die "Via de la Plata" über kleine Landstraßen in das Tal des Río Ulla. Nach einem längeren Abstieg wird der Ort Ponte Ulla und das Ziel der heutigen Etappe erreicht. (20 km - einfach bis mittelschwer)

  6. Tag: Donnerstag, 20. Juni 2019 Ponte Ulla – Santiago de Compostela

    Die letzten Kilometer erwarten die Pilgergruppe. Nach einem Abstieg nach Outeiro weisen die gelben Pfeile des Jakobsweges durch typische, hochaufragende Eukalyptuswälder. Mit dem Überschreiten einer Autobahnbrücke rückt das Ziel dieser Pilgerreise in greifbare Nähe. Schon von weitem kann man die Kathedrale mit ihren bekannten Türmen in der historischen Altstadt erkennen. Die letzten Pilgerzeichen des "Silberweges" weisen den Weg zum Hauptplatz vor der Kathedrale, dem "Praza Obraidoro". (20,7 km - einfach bis mittelschwer)

  7. Tag: Freitag, 21. Juni 2019 Santiago de Compostela

    Freier Tag in Santiago de Compostela, Möglichkeit zum Besuch der Pilgermesse um 12:00 Uhr in der Kathedrale, Abholen der Pilgerurkunde, der "Compostela" im Pilgerbüro, Stadtbummel durch die sehenswerte Altstadt mit seinen vielen Cafés und Restaurants, Angebot zu einer geführten Stadtbesichtigung, festliches Abschlussessen in einer renommierten Gastronomie.

  8. Tag: Samstag, 22. Juni 2019 Santiago de Compostela - Deutschland

    Transfer zum Flughafen Santiago de Compostela und Rückflug nach Deutschland via Zürich.

Reiseleistungen

  • Hin- und Rückflug Düsseldorf - via Zürich nach Santiago
  • Bustransfer Santiago - Ourense
  • Unterkunft an allen Tagen in ausgesuchten Doppelzimmern von regional verfügbaren Hotels und Pensionen (Einzelzimmerzuschlag für die Aufenthalte 240,00 €)
  • Frühstück und Abendessen beginnend mit dem Abendessen am Anreisetag bis zum Frühstück am Abreisetag, Tischgetränke zum Abendessen (1 Fl. Wasser und 1⁄2 Fl. Rotwein pro Person) sind im Reisepreis enthalten
  • Festliches Abendessen mit traditionellen spanischen Gerichten am Abschlussabend
  • deutsch und spanisch sprechende Reiseleitung
  • Begleitfahrzeug (inkl. evtl. notwendiger Abholung einzelner Teilnehmer am Weg)
  • Gepäcktransport an allen Pilger-Wander-Tagen
  • Pilgerausweis, Pilgermappe
  • Reisesicherungsschein
  • Bonus über einen Einkaufsschein im Pilgino-Shop im Wert von 10,00 €

Der Reisepreis beträgt für alle Reiseleistungen inkl. Flugtransfer und Unterbringung im Doppelzimmer 1680,00 €. Bei Einzelzimmerbuchung erfolgt ein Aufpreis von 240,00 €.

Die Mittagsverpflegung und Getränke auf den Wanderungen sind nicht im Gesamtpreis enthalten. Die Unterbringung während der Wanderetappen erfolgt im Doppelzimmer in regional verfügbaren und ausgesuchten Pensionen und Hotels.

Kooperationspartner der Veranstaltung

Die Pilgerwanderung wird in Kooperation mit dem Unternehmen Pilgino, Pastorenweg 188, 28237 Bremen, vertreten durch den Inhaber Ansgar Möller, durchgeführt.

Ausrüstung

Rechtzeitig vor Reiseantritt wird eine Musterausrüstungsliste zugesendet. Bei der Vorjahresveranstaltung haben einige teilnehmende Dachdeckerinnen und Dachdecker ihr Handwerk in Spanien durch das Tragen der traditionellen Zunftkleidung repräsentiert. Von vielen anderen Pilgern aus der ganzen Welt wurde die ungewöhnliche Bekleidung sehr positiv aufgenommen und meist führte die Frage "Was das für eine Bekleidung sei?" zu einem interessanten Gespräch miteinander. Weiterhin verleiht die "zünftige Kleidung" der Gruppe einen unnachahmlichen Spirit.

Anforderungen

Die Etappen führen in flach-hügeligem Gelände über Naturwege, Feldwege und befestigte Dorfstraßen. Die bis zu 28 km langen Strecken erfordern eine normale körperliche Kondition für Pilgerstrecken mit bis zu 6-8 Stunden Gehzeit.

Die Teilnehmer können sich während der Wanderungen in den Restaurants / Bars an den Pilgerstrecken verpflegen. Die Mitnahme von ausreichendem Getränkevorrat an den Wandertagen ist aufgrund der sommerlichen Wärme sehr empfehlenswert.

Preis

Der Reisepreis für alle Reiseleistungen inkl. Flugtransfer und DZ-Unterbringung beträgt 1.680,00 €. Bei Einzelzimmerbuchung erfolgt ein Aufpreis von 240,00 €. Da es sich um eine Reiseleistung im europäischen Ausland handelt, erfolgt kein Ausweis der Mehrwertsteuer.

Zahlungsbedingungen

Die Reise "Mein Jakobsweg 2019" wird in Kooperation mit dem Unternehmen Pilgino, Pastorenweg 188, 28237 Bremen durchgeführt. Die Gesamtorganisation erfolgt durch die GFW-Dach mbH. Die Reiseleistungen in Spanien werden durch das Unternehmen Pilgino erbracht. Die Rechnungsstellung erfolgt aus organisatorischen und steuerrechtlichen Gründen getrennt über das Unternehmen Pilgino und die GFW-Dach mbH.

Stornierungen und Gebühren

Die Reisepreise sind auf der Grundlage einer kostengünstigen Gruppenreise erstellt worden. Der Rücktritt von der Reise ist schriftlich zu erklären. Bei Stornierungen werden folgende Stornobeträge fällig:

  • 30-21 Tage vor Reisebeginn = 30 %
  • 20-14 Tage vor Reisebeginn = 50 %
  • 13-7 Tage vor Reisebeginn = 80 %
  • 6-1 Tag vor Reisebeginn = 100 %

Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen.

Zielgruppe männliche und weibliche Führungskräfte aus dem Dachdeckerhandwerk, anderen Handwerken, Handel und Industrie, interessierte männliche und weibliche Personen, die gerne in einer Gemeinschaft pilgern wollen.
Teilnehmerzahl max. 15 Teilnehmer, 1 Seminarbegleiter
Teilnahmegebühr 1680,00 €, EZ-Zuschlag 240,00 €
Termin 15.06. - 22.06.2019
Seminar

Anmeldung Seminar 031

Druckversion

Weitere Informationen

Kampagne Meisterhaft