GFW Dach

GFW-Dach mbH 024: Luftdichtung in Theorie und Praxis: Sichere Konstruktionen und Systeme für Steil- und Flachdächer

Eine dauerhaft luftdichte Gebäudehülle ist Pflicht. Das fordern sowohl die EnEV als auch die bauaufsichtlich eingeführten DIN-Normen zum Wärmeschutz. Und das nicht ohne Grund: Denn nur, wenn ein wärmegedämmtes Gebäude auch luftdicht ist, kann es auf Dauer energieeffizient sein und den Bewohnern ein behagliches Klima bieten. Hier spielen eine gute Planung und die richtige Ausführung eine entscheidende Rolle. Schon kleinste Fehler können zu Bauschäden und Schimmel führen.

Am Beispiel Flachdach wird veranschaulicht, wie Konstruktionen durch den Einsatz intelligenter Luftdichtungsbahnen dauerhaft funktionieren. Systeme mit DiBt-Zulassung sind die Voraussetzung dafür, denn auch Flachdächer mit Verschattung, Grün- oder Kiesdächern können unter bestimmten Voraussetzungen einfach und sicher realisiert werden. So sorgt das Wissen über einen robusten Regelaufbau und eine gut durchdachte luftdichte Ebene für mehr Sicherheit für Planer und Handwerker.

Doch wie so oft steckt auch in Planung und Umsetzung der Luftdichtungsebene der Teufel im Detail: Gerade hier zeigt sich Qualitätsarbeit. Sind Anschlüsse nicht dicht, sind Bauschäden oft die Folge. Praxisgerechte Lösungen stehen hier im Vordergrund. Ob Details wie Traufe, Ortgang, Kehlbalkenlage oder Durchdringungen - nur wer die Problematik kennt, kann dauerhaft sichere Lösungen wirtschaftlich planen und dauerhaft sicher ausführen.

Die Referenten stellen den Teilnehmern die wichtigsten Systeme vor, mit denen die luftdichte Gebäudehülle geplant und hergestellt werden kann.

Das Seminar wird in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen "Pro clima" - MOLL bauökologische Produkte GmbH durchgeführt.

Inhalte

  • Warum luftdicht bauen?
  • Was kann passieren, wenn Gebäude nicht luftdicht sind?
  • Bauphysikalische Grundlagen für sichere Konstruktionen
  • Anforderungen an die verwendeten Materialien
  • Sichere Bauteilaufbauten am Beispiel von Flachdächern in Holzbauweise
  • Bauseitige Randbedingungen und deren Einfluss auf die Wahl der Konstruktion
  • Praktische Übungen zur luftdichten Ausführung von Konstruktionen und Details an Praxis-Modellen
  • Tipps und Tricks vom Praktiker für die fachgerechte und effiziente Umsetzung der Anforderungen an die Luftdichtheit
  • Fragen zu aktuellen Baumaßnahmen / Schadensfällen
Zielgruppe Führungskräfte, Projektleiter, Vorarbeiter und Fachgesellen im Dachdeckerhandwerk, die Luftdichtheitsschichten planen und ausführen
Referenten
  • Manfred Röwekamp, Inhaber eines Handwerks-Meisterbetriebes, Praxisreferent
  • Martin Großekathöfer, Tischler, Dipl.-Ing. (FH) Holzingenieurwesen, Anwendungstechniker
Teilnahmegebühr 165,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Arbeitsmittel Schreibzeug
Termin 01.04.2020

von 9.00 bis 16.00 Uhr

Seminar

Anmeldung Seminar 024

Druckversion

 

Kampagne Meisterhaft