GFW Dach

GFW-Dach mbH 012: Safety First! - Planung/ Montage/ Dokumentation/ Wartung/ Prüfung von Anschlageinrichtungen auf Dächern nach DGUV 201-056

Bau-, Wartungs-und Instandhaltungsarbeiten auf Dächern sind gefährlich und erfordern nach den technischen Regeln der Unfallverhütungsvorschriften ab einer Absturzhöhe von 2 m das Einrichten einer Absturzsicherung. Diese soll den Absturz von auf dem Dach arbeitenden Personen verhindern. Nicht nur während der Erstellung der Dacheindeckung oder -abdichtung, sondern besonders auch bei den regelmäßigen Inspektions-, Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen bestehen mitunter hohe Absturzgefahren für die Mitarbeiter der ausführenden Dachdeckerunternehmen.

Um das Risiko eines folgenschweren Unfalls einzudämmen sind bereits bei der Erstellung des Daches die Gefahrenbereiche eines möglichen Absturzes zu ermitteln und entsprechende Schutzmaßnahmen zu planen. Dabei sind kollektive Schutzeinrichtungen (z.B. Geländer, Attiken, Brüstungen) vorrangig gegenüber dem Anseilschutz mit einer persönlichen Schutzausrüstung anzusehen. Aufgrund der großen, möglichen körperlichen Folgeschäden bei einem Absturz in ein Auffangsystem sind geeignete Rückhaltesystem eindeutig zu bevorzugen.

Als Anschlagpunkte für Auffang- und Rückhaltesystem dienen allgemein bauaufsichtlich zugelassene (abZ) Bauprodukte wie z.B. Sekuranten, deren Montage detailliert dokumentiert werden sollte, da eine nachträgliche Überprüfung der Funktionssicherheit nur augenscheinlich erfolgen kann und die Befestigungen vom Dachschichtenpaket überdeckt wird. Diese Prüfung kann u.a. in den normalen Wartungsvertrag eines Daches einbezogen werden und ist absolut sinnhaft, da sich die Mitarbeiter des beauftragten Wartungsunternehmens an den Anschlageinrichtungen sichern müssen und eine langfristige Funktionssicherheit gegeben sein muss.

Das Seminar gibt viele wertvolle und baustellengerechte Informationen über die Auswahl, Planung, Montage, Dokumentation und die Prüfung von Anschlageinrichtungen auf Dächern und ist daher bestens für planende und ausführende Mitarbeiter von Dachdeckerunternehmen geeignet.

Inhalte theoretische Ausbildung

  • Rechtliche Grundlagen des Arbeitsschutzes und Regelwerke u.a. Unfallverhütungsvorschriften, DIN-Normen
  • Absturzgefährdungen auf Dächern und mögliche körperliche Folgeschäden
  • Bauarten von kollektiven Schutzeinrichtungen
  • Bauarten von persönlichen Schutzausrüstungen
  • Halte- und Auffangsysteme u.a. Auswahl, Bewertung, Bestandteile, bestimmungsgemäße Verwendung, Aufbewahrung und Pflege, Kennzeichnung
  • Ermittlung von Gefährdungsbereichen auf Dächern
  • Planung von Ausführungen mit Einzelanschlagspunkten und Anschlagspunktsystemen
  • Mindestausstattungen von Dächern mit Einrichtungen zum Schutz gegen Absturz
  • Montagedokumentationen und Prüfungen von Anschlageinrichtungen
Zielgruppe Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter eines Dachdeckerunternehmens, die mit der Planung, Ausführung, Dokumentation und Überprüfung von Absturzsicherungen betreut sind
Referent Dipl.-Ing. Martin Binder oder Mitarbeiter n.n. LUX-top, Beyren (Luxemburg)
Teilnahmegebühr 185,00 EUR zzgl. 19% MwSt.
Arbeitsmittel Schreibzeug
Termin 16.03.2021

von 9.00 bis 16.00 Uhr

Seminar

Anmeldung Seminar 012

Druckversion

 

Kampagne Meisterhaft