GFW Dach

"Der Weg macht Dich zum Pilger" - Dachdecker auf dem Jakobsweg

Mit diesem Gedanken traten die 12 Teilnehmer des Premiumseminars "Ich bin dann mal weg ... für eine Woche und einen Tag - Mein Jakobsweg 2015" ihren Jakobsweg vom sehenswerten Bergdorf O Cebreiro bis zur Kathedrale nach Santiago de Compostela an. Rund 150 km Strecke waren bei der diesjährigen Reise vom 26.09. bis 04.10.2015 in sechs aufeinanderfolgenden Wandertagen zu bewältigen.

Dachdecker auf dem Jakobsweg

Start der Jakobspilger an der Kirche in O Cebreiro

Die Tagesetappen von rund 25 km waren mit dem stilisierten Zeichen der Jakobsmuschel oder gelben Pfeilen bestens gekennzeichnet. Aber auch ohne Wegmarkierung kann man sich kaum verlaufen, da man "nie allein auf dem Weg ist". Getreu dem Motto "You'll never walk alone" trifft man viele Menschen aus unterschiedlichen Erdteilen und Ländern. Sehr oft bieten sich die Begegnungen mit anderen Pilgern an, um ein kurzweiliges Gespräch über Herkunft, Wegstrecken oder über die geplante Ankunft in Santiago de Compostela zu führen. So spontan, wie ein Gespräch begonnen wurde, so endet es auch mit dem Wunsch des "Buen Camino" (einen guten Weg!).

Passend zu einem Dachdecker-Jakobsweg hatten die männlichen Teilnehmer beschlossen, ihr Handwerk auf dem Camino Francés durch das Tragen der traditionellen Zunftkleidung zu repräsentieren. Dieses erzeugte nicht nur ein ganz besonderes "Gruppenfeeling", sondern erregte auch viel Aufmerksamkeit bei den anderen Pilgern. Ganz oft wurde man nach einem Selfie oder einem Gruppenbild mit den anderen Pilgern gefragt.

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen genossen alle „Dachdecker-Pilger“ die sich ständig wechselnden Eindrücke der verschiedenen Landschaften des grünen Galiciens. Natürlich wurden besonders die kunstvoll gestalteten Schieferdächer mit großformatigen, massiven Rechteckschieferplatten betrachtet und über deren Herstellung oder Bearbeitung diskutiert.

Pilgerweg

Jakobsweg hinter Portomarin

Der Morgen eines jeden Pilgertages begann nach dem Frühstück zunächst mit einer kurzen Erklärung des Reiseleiters Manuel Mallo über die zu bewältigende Tagesetappe. Obwohl jeder Teilnehmer sein eigenes Pilgertempo ging, traf man sich gerne in den Einkehrmöglichkeiten am Jakobsweg auf einen Kaffee oder zum gemeinsamen Mittagessen. Die Reiseleitung während der gesamten Pilgertage erfolgten durch eine absolut gelungene Kooperation der GFW-Dach mbH, vertreten durch den Geschäftsführer Jürgen Gerbens, mit dem Reiseunternehmen Pilgino aus Bremen. Besonders angenehm empfanden alle Teilnehmer den Gepäcktransport zwischen den Tageszielen und die Unterbringung in gemütlichen Privatpensionen, den "Casa Rurale" oder Hotels. Die individuellen Erlebnisse und Eindrücke des Tages wurden jeden Abend beim gemeinsamen Abendessen und dem traditionellen Glas "Vino tinto" besprochen. Erst wenn sich der Körper aufgrund der Anstrengungen des Tages meldete und ein Blick auf die Uhr zum Schlafengehen mahnte, beschloss man diesen unvergesslichen Tag zu beenden.

Rucksäcke und Wanderstäbe

Am Nachmittag der letzten Etappe erreichten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Dachdecker-Pilgerweges 2015 die eindrucksvolle Kathedrale in der Altstadt von Santiago de Compostela. Glücklich und zufrieden, den Pilgerweg geschafft zu haben, umarmten sich alle Teilnehmer und bedankten sich einander für die vielen guten Gespräche und die gegenseitigen Zeichen der Sympathie. Stolz wurde danach im Pilgerbüro die persönliche Urkunde "die Compostela" abgeholt.

Der letzte Tag in Santiago de Compostela begann mit einer Führung über die Dächer der Kathedrale. Von dort oben konnte man einen weiten Blick über die schöne Altstadt werfen und noch einmal den besonderen Flair der bekannten Pilgerstadt erkennen.

Anschließend besuchten die Teilnehmer die berühmte Pilgermesse in der Kathedrale. Hier konnte ein jeder viele bekannte Gesichter von Pilgern wiederentdecken, die er bereits unterwegs kennengelernt hatte. Besonders bewegend in der Messe war die rasante Fahrt des übergroßen Weihrauchfasses, des "Butafumeiro", über den Köpfen der Pilger. Der Reiseleiter Manuel Mallo zeigte den Teilnehmern am Nachmittag noch einige historische Sehenswürdigkeiten seiner Stadt und beschrieb kompetent und kurzweilig die historischen Hintergründe.

Bei dem Abschlussessen am Abend waren sich dann alle Teilnehmer auch schnell einig. Diese Pilgerreise der GFW-Dach mbH war für jeden ein persönliches Highlight. Jeder Teilnehmer hatte die vielen guten Gespräche untereinander oder mit anderen Menschen, das gute Wetter und die unvergesslichen Eindrücke der galicischen Landschaften genossen.

Wandergemeinschaft der Dachdecker 2015

Auf dem Weg zur Kathedrale in Santiago de Compostela

Video Dachdecker-Jakobsweg 2015

Dieses Video fasst noch einmal viele Eindrücke vom Dachdecker-Jakobsweg 2015 stimmungsvoll zusammen:

Jakobswegwanderer 2015

Premiumseminare der GFW-Dach - Berichte

2016: Mein Jakobsweg

2015: Mein Jakobsweg

2014: Mein Jakobsweg

2012: Monte Rosa-Hütte